Geschäftsverteilung

Die Staatsanwaltschaft Hanau gliedert sich in vier Abteilungen, denen jeweils Sekretariate zugeordnet sind:

Abteilung I

Sekretariat 1, Tel: 06181 297-379

  • Allgemeine Strafsachen,
  • politische und Pressesachen,
  • Verfahren wegen ärztlicher Kunstfehler
  • Verfahren gegen die sexuelle Selbstbestimmung,
  • Gewalt im sozialen Nahbereich
  • NATO-Sachen, soweit nicht die Zuständigkeit der Abteilungen III oder IV gegeben ist,
  • Verfahren gegen Behördenangehörige.

Abteilung II

Sekretariat 2, Tel: 06181 297-334
Sekretariat 5, Tel: 06181 297-310

Amtsanwaltliche Verfahren:

  • Vergehen wie Hausfriedensbruch, Beleidigung, Körperverletzung, Nötigung, Bedrohung, Sachbeschädigung (auch im sozialen
  • Nahbereich (soweit nicht Abteilung I),
  • Verkehrsstrafsachen gegen Erwachsene (soweit die Zuständigkeit des amtsanwaltlichen Dienstes gegeben ist),
  • bei Schäden unter 2500 Euro: Diebstahl, Unterschlagung und Betrug,

Staatsanwaltschaftliche Verfahren:

  • Lebensmittelsachen,

Abteilung III

Sekretariat 3, Tel: 06181 297-339

  • Allgemeine Strafsachen,
  • Tierschutzsachen,
  • Kapitaldelikte,
  • allgemeine Unfallsachen,
  • Verkehrsstrafsachen gegen Erwachsene wegen fahrlässiger Tötung,
  • Verkehrsstrafsachen gegen Erwachsene (soweit nicht die Zuständigkeit des amtsanwaltlichen Dienstes gegeben ist)
  • Brandsachen (auch soweit NATO-Sachen),
  • Falschgeldsachen,
  • Bundeswehr- und Zivildienstsachen,
  • Strafsachen gegen Jugendliche und Heranwachsende (außer Jugendverkehrssachen, hierzu siehe Abt. IV).
  • Jugendschutzsachen,
  • Verfahren gegen Behördenangehörige.

Abteilung IV

Sekretariat 4, Tel: 06181 297-426

  • Wirtschafts- und Umweltschutzsachen einschließlich NATO-Sachen (ohne Tierschutzsachen),
  • Computerkriminalität (Internet),
  • Jugendverkehrssachen,
  • Rauschgift- und Arzneimittelsachen,
  • Waffensachen,
  • Verfahren der Organisierten Kriminalität,
  • Korruptionsverfahren,
  • Verfahren nach dem Atomgesetz,
  • eingehende Rechtshilfe,
  • Ermittlungsverfahren, die pornografische und gewaltverherrlichende Schriften zum Gegenstand haben,
  • Urheberrechtssachen und Verfahren nach dem UWG

Stand: 22.07.2014